top of page

DER KRIEG GEGEN DROGEN UND WARUM ER NICHT GEWONNEN WIRD

Aktualisiert: 22. Juli 2023

Entheogene, zu denen Drogen wie Psychedelika und Kraft Pflanzen gehören, werden in der heutigen Gesellschaft in hohem Maße missverstanden und missbraucht. Trotz aller Vorteile, die wissenschaftliche Studien hinsichtlich ihres Einsatzes in der Therapie, der spirituellen Entwicklung und des Nutzens für die menschliche Psyche nachgewiesen haben, gibt es nach wie vor eine immense Menge an Stigma, Urteilen und Missverständnissen in Bezug auf diese Substanzen.



Der heftige „Krieg gegen die Drogen“ kämpft weiterhin gegen ein gesellschaftliches Symptom und ignoriert dabei seine eigentliche Ursache. Dieser Krieg gibt stattdessen einer bestimmten Gruppe von Substanzen die Schuld, die dazu dienen, gesellschaftliche Unstimmigkeiten zu betäuben, ignoriert aber schädliche Drogen wie Nikotin und Alkohol, weil sie süchtig machen und vom Großkapital unterstützt werden. Gleichzeitig werden keine Lösungen angeboten, um die wissenschaftliche Forschung und den Einsatz von Entheogenen als wirkungsvolle therapeutische Instrumente zu fördern und voranzubringen. Aber was sind „Drogen“ überhaupt? Substanzen, die einen high und süchtig machen? Substanzen, die einem helfen, sich zu erholen? Zucker? Zigaretten? Koffein?


Allein das Verständnis dieses Wortes ist durch Gesetze verwischt worden, die bestimmte Substanzen als Drogen und illegal einstufen und andere „Drogen“ sanktionieren, die schädlicher sein können als viele der Substanzen, die in unserem Rechtssystem verboten sind. Wenn wir von Drogen oder Substanzen sprechen, beziehen wir uns nur auf natürliche Entheogene Substanzen. d.h. Substanzen, die höhere Bewusstseinszustände hervorrufen können.

Im Allgemeinen sehen wir in der Gesellschaft „Drogen“ als eine Art Bewältigung-, Vermeidung- oder Beruhigungsmechanismus und zum feiern auf Parties.

Die Absicht, die dahinter steht, warum eine Person mit einer Substanz interagiert, ist das Ergebnis, das sie erhält. Wir als Gesellschaft sind über Drogen aus einer voreingenommenen Perspektive aufgeklärt worden. Die Perspektive einer Person, die Drogen nimmt, um sich selbst, ihrem Schmerz, ihrer Einsamkeit und ihrer Realität zu entfliehen. Wenn Drogen zu solchen Schattenzwecken eingesetzt werden, können sie tatsächlich Zerstörung verursachen. Doch wie bei jedem anderen Mittel, wie Geld, Macht oder Ruhm, ist es die Absicht, die die Person hinter dem Mittel hat, die über das Ergebnis entscheidet. Es ist die Absicht, die bestimmt, ob dieses


Werkzeug eine Quelle der Zerstörung oder eine Quelle der Schöpfung ist.

Eine Person, die sich mit einer Substanz beschäftigt, wird eine Erfahrung erhalten, die ihre Absicht, Unterdrückung, Eskapismus, Vermeidung und so weiter widerspiegelt. Wenn solche Wünsche erfüllt werden, verursachen sie dauerhafte Nebenwirkungen, körperliche Krankheit, Abhängigkeit, inneres Leid, mangelnde Erfüllung und mehr.

Das ist es, was uns über Drogen gelehrt wird, aber was verursacht diese Nebenwirkungen tatsächlich, die Drogen oder der Glaube daran?

Wenn dieselben Substanzen mit der Absicht eingenommen werden, sich mit sich selbst zu treffen, sich seinen Ängsten zu stellen, nach seiner Wahrheit zu suchen, dann werden auch solche Absichten erfüllt. Es können auch positive Nebenwirkungen erlebt werden. Seelen aufwühlende, bewusstseins-, Lebens- Nachwirkungen,

die uns nach der Wirkungsdauer der Substanz erhalten bleiben, wenn sie in das eigene Leben integriert werden.

Auch Drogenabhängigkeiten können bei richtigen Umgang mit Iboga und Ayahuasca repariert werden.




Man kann während der Reise zu sich selbst oft die Auslöser, den Kern des Problems, das Trauma, das die Abhängigkeit geschaffen hat, erkennen. Das hilft diese Mechanismen zu verstehen und langfristig auf zu lösen, während gleichzeitig eine starke körperliche Reinigung stattgefunden hat.

Viele der Vorteile und Möglichkeiten dieser Stoffe sind bisher unerwähnt geblieben. Viele dieser Potentiale sind förderlich für eine wache, befähigte Gesellschaft und schädlich für eine gehorsame und kontrollierte Gesellschaft, wie sie heute in der modernen Welt anzutreffen ist.


Ich bin der Meinung, dass jeder Menschen verdient hat, diese Vorteile zu erfahren. Die ganze Geschichte zu kennen und das ganze Story zu erfahren.

Mein Wunsch ist es, das zu enthüllen, was der Öffentlichkeit bisher vorenthalten wurde. Ich will die Menschen sowohl über die positiven als auch über die negativen Wirkungen von Iboga informieren. Somit ist dann jeder gut Informiert und kann dann selbst entscheiden, ob und wie man diese starke Pflanzenmedizin nutzen will.


Meine Botschaft besteht darin, die falschen und begrenzten Informationen für diese heilende Stoffe wie Iboga zu erweitern. Der wohl bekannteste Grund IBOGA einzunehmen ist die positive Wirkung bei der Bekämpfung von Opiaten und Alkoholsucht. Iboga macht einen schmerzlosen Opiatentzug über Nacht möglich. Weiters führt uns diese innere psychedelische Reise zu und Selbst. Der Weg der Selbstfindung, führt, von der Selbstunterdrückung hin zur Selbstbefreiung.

Drogen sind Substanzen, die einen zum Nachdenker machen. Die Menschen sollen sie gebrauchen, um tiefer in das Unterbewusstsein einzutauchen und näher zu dem eigenen Selbst zu kommen. Dies ist der Beginn einer psychedelischen Revolution & die Enthüllung der Wahrheit. Dies ist der Beginn einer psychedelischen Revolution. Dies ist eine Enthüllung der Wahrheit.


15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page